Über den Tag

Beruhig‘ dein Herz /

Du resignierst an dieser Zeit. Vertraue dem Gefühl. Es gibt dir Ruhe für das Einzelne. Vergiss dein Ich und deinen Egoismus, beruhig‘ dein Herz. Erzwingen kannst du nichts. Wer sich zurückhält, gibt den Worten eine festere Gestalt. Vielleicht bist du noch in Bewegung, folgst irgendwem, dann ist dein Herz nicht froh. Wie wäre es, zu bleiben, in dieser Unschuld, die noch nicht verdunkelt ist und eingenommen von Interessen und Begehren? Doch das ist schwer. Das Herz denkt immer. Alles Denken macht das Herz nur wund. Der Anfang und das Ende jeglicher Bewegung ist die Ruhe. Großzügig still zu sein gilt als Vollendung des Bemühens, aus dem man handeln kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.