Über den Tag

Donner und Berg /

Die Forderung der Zeit. Vielleicht ist es nun so: Die Stärke für Veränderungen fehlt. Man kann nur kleine Dinge tun, sehr klein, bescheiden und gewissenhaft, mit Würde und aus Überzeugungen. Auch wenn es kleinlich wirkt, ergibt sich auf der Seite des Geringen etwas Schönes, das wartet, bis es flügge ist und die Gefahr vermeiden kann und es die Zeit versteht. Nicht auf Berühmtheit oder Namen kommt es an. Wolken ziehen vorbei und spenden keinen Regen. Nur im Verborgenen, wohin sie sich zurückgezogen haben, entdeckt man Freunde für das außerordentliche Werk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.